musikalische Lesung: Paul Maar mit Musikern am 14. Juli 2019 im Kutschenhaus des Thurnauer Schlosses

Danke an Wolfgang Krebs fürs Vermitteln dieser wunderbaren Veranstaltung. Paul Maar hat schon Generationen von Kindern begeistert. Ich habe selbst als Kind das Sams regelrecht verschlungen. Dass Paul Maar nun nach Thurnau kommt ist für mich eine riesige Ehre. Mit Wolfgang Stute und Konrad Haas wird er den Kindern sicherlich ein unvergessliches Erlebnis schenken.

Schiefe Märchen und schräge Geschichten

Paul Maar („Das Sams“) hat mit „Schiefe Märchen und schräge Geschichten“ im Oetinger-Verlag ein besonderes Buch geschrieben. Skuril, verrückt, fantasievoll und mit viel Wortwitz. Für Kinder und Erwachsene gleichermaßen entdeckenswert. Beispiel gefällig?

—-Als Schneewittchen wieder lebendig geworden war, hatte sie die sieben Zwerge zu ihrer Hochzeit eingeladen. Beim Festessen auf dem Schloss erzählten die kleinen Männer den Gästen ihre gemeinsame Geschichte. Als sie von der Arbeit nach Hause gekommen waren und plötzlich eine hübsche, junge Frau in einem ihrer Bettchen gelegen hatte, waren sie so verdattert gewesen, dass sie ganz durcheinandergeraten sind und in Wirklichkeit gerufen haben:

„Wer hat in meinem Brötchen gelegen?“
„Wer hat aus meinem Bettchen getrunken?“
„Wer hat mein Messerchen gegessen?“
„Wer hat in mein Becherlein gestochen?“
„Wer hat mein Tellerchen zerschnitten?“
„Wer hat auf meinem Gäbelchen gesessen?“
„Wer hat von meinem Stühlchen genascht?“—-

und so weiter. Dazu finden sich Geschichten wie die vom Herd, der sich im Kino unbedingt den Film „Coole Jungs auf ihren heißen Öfen“ ansehen möchte. Auch eine echte Prinzengeschichte ist im Buch zu finden: Ein schon etwas in die Jahre gekommener Königssohn, etwa im Alter von Prinz Charles gibt in der Lokalzeitung eine Heiratsanzeige auf, um endlich eine Prinzessin zu finden. Er lädt sie – auf den Rat einer Angestellten hin – ins Kaufhaus Karstadt ein, weil es dort im Restaurant ein gutes „Jägerschnitzel mit brauner Soße“ geben soll. Erwachsene und Kinder berühren die Geschichten auf ganz unterschiedlichen Ebenen. Die schrägen Märchen und schiefen Geschichten trägt Paul Maar mit zwei bekannten Musikern vor: Wolfgang Stute (Gitarre, Perkussion) und Konrad Haas (Querflöte, Blockflöte, Keyboards). Wolfgang Stute war zehn Jahre lang musikalischer Leiter und Mitmusiker von Heinz Rudolf Kunze und erhielt 2013 den „Deutschen Kleinkunstpreis“. Konrad Haas erfand die Kinderband Mini Pigs für die ARD-Serie „Lindenstraße“. Er schrieb, komponierte, arrangierte und leitete mehr als fünfzig Bühnenproduktionen.

Über Paul Maar (Quelle: Oettinger-Verlag)

Paul Maar ist einer der beliebtesten und erfolgreichsten deutschen Kinder- und Jugendbuchautoren. Er wurde 1937 in Schweinfurt geboren, studierte Malerei und Kunstgeschichte und war einige Jahre als Lehrer und Kunsterzieher an einem Gymnasium tätig, bevor er den Sprung wagte, sich als freier Autor und Illustrator ganz auf seine künstlerische Arbeit zu konzentrieren. Der Schritt hat sich gelohnt! Sein Werk wurde mit zahlreichen bedeutenden Auszeichnungen gewürdigt, u.a. mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis, dem Friedrich-Rückert-Preis und dem E.T.A.-Hoffmann-Preis. Für seine Verdienste um Kunst und Bildung wurde er vom Bayerischen Staatsministerium geehrt.

Paul Maars Arbeit ist von beeindruckender Vielseitigkeit. Zu seinen bekanntesten Figuren gehören das Wünsche erfüllende SAMS, der zwischen Tier- und Menschenwelt wandelnde Herr Bello und der von orientalischen Abenteuern träumende Lippel, die in Buch und Film Erfolge feiern. In vielen seiner Bücher zeigt sich Paul Maar als virtuoser Wortkünstler, der in Gedichten, Reimen und Rätseln Unerwartetes aus Buchstaben und Begriffen zaubert, so in »Kreuz und Rüben. Kraut und quer. Das große Paul-Maar-Buch«. Ein Klassiker ist sein Bilderbuch »Die Maus, die hat Geburtstag heut«, zum Fürchten für Vierjährige sind »Drei miese, fiese Kerle«, poetisch-satirisch »Als Herr Martin durchsichtig wurde«. In der Erstlesereihe Sonne, Mond und Sterne interessiert Paul Maar Anfänger geschickt für die Kunst des Lesens, u.a. in »Der Buchstabenfresser«. Über seine Arbeit reflektiert der Autor in »Vom Lesen und Schreiben – Reden und Aufsätze zur Kinderliteratur«.

“Mit leichter Hand wechselt Paul Maar zwischen den Künsten”, schrieb die Jury in ihrer Begründung zur Verleihung des Deutschen Jugendliteraturpreises an ihn.

Ort und Zeit:

Die musikalische Lesung findet am 14. Juli um 15 Uhr im Kutschenhaus in Thurnau statt.